smood - smart neighborhood

Die Thüringer Wachstumskerninitiative „smood – smart neighborhood“ befindet sich nach der Prüfung beim BMBF seit Februar 2016 in der Qualifizierungsphase zur Erarbeitung eines Innovationskonzeptes. Ziel von smood ist die Etablierung eines ganzheitlichen Systems zur Erhöhung der Energieeffizienz im Bestandsquartier. Umgesetzt wird es mit der Entwicklung des Quartiers zu einem Quellen- und Verbraucherverbundsystem mit der Realisierung eines hohen lokalen Nutzungsgrades Erneuerbarer Energien durch geeignete Speicher- und Steuerungstechnologien.

Dabei werden vielfältige technologische Entwicklungen als Komponenten der Energieerzeugung, der quartiersspezifisch skalierten modularen Umwandlung und Speicherung sowie einer intelligenten Steuerung zu einem systemischen Ansatz regionaler Wertschöpfung für die beteiligten Thüringer Unternehmen verknüpft.

Die Bearbeitung erfolgt in einem Konsortium unter der Leitung von Dr. Kersten Roselt (JENA-GEOS®-Ingenieurbüro GmbH in Jena und EnergieWerkStadt® eG / Weimar), dem u.a. der ThEEN angehört.

Mit dem Innovationskonzept einer Systemplattform wird smood 2017 ein Assessment Center beim BMBF durchlaufen, um sich als geförderter Regionaler Wachstumskern in Thüringen zu etablieren.

smood steht im Einklang mit der Regionalen Forschungs- und Innovationsstrategie für intelligente Spezialisierung in Thüringen (RIS 3): „Thüringen wird Innovationsführer für gesamtheitliche Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz bestehender und neuer Gebäude, Quartiere einschließlich Industrie und deren Infrastrukturen.“

Projektkonsortium

Termine

Der 3. Workshop findet am 28.03.2017 im Fraunhofer IOSB, Institutsteil Angewandte Systemtechnik (AST) in Ilmenau statt.

Hintergrundinformationen

  • effort: Fachlicher Vorgänger von smood ist effort (Energieeffizienz vor Ort), eine nachhaltigkeitsbasierte Toolsuite für die Planung energieeffizienter Quartiere unter Beteiligung der Fachdisziplinen Ökologie, Mobilität, Architektur, Stadtplanung, Energie- und Gebäudetechnik sowie Ressourcen / Soziales
  • EnergieWerkStadt® eG: Aus der Erkenntnis, dass die Aufgaben des energetischen Stadtumbaus nur auf interdisziplinärem Wege gelöst werden können, wurde von einem thüringischen Ingenieurkonsortium die Genossenschaft EnergieWerkStadt® eG gegründet. Sie dient als modernes Geschäftsmodell der Bündelung von Kompetenzen ihrer Mitglieder in Kooperation mit Forschungseinrichtungen auf den Gebieten des energetischen Stadtumbaus und des Klimaschutzes –von der Fördermittelberatung über die Projektarbeit bis zu Moderations- und Beteiligungsprozessen.