Vorstellung der Forsa-Studie „Stimmungsbild Windkraft Thüringen 2018“

Die gesellschaftliche Akzeptanz des Ausbaus der Windenergie an Land ist dabei eines der wichtigsten Themen.

Der weitere Erfolg der Energiewende in Deutschland wird auch entscheidend davon abhängen, ob es gelingt, dauerhaft die Unterstützung eines breiten Anteils der Bevölkerung für den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu erhalten. Die gesellschaftliche Akzeptanz des Ausbaus der Windenergie an Land ist dabei eines der wichtigsten Themen.

Um im Zuge des weiteren Ausbaus der Windenergie angemessen handeln zu können, benötigt nicht nur die EnBW als Unternehmen ein quantitativ abgesichertes, repräsentatives Bild der aktuellen Meinungen und Einstellungen der Bürger zu diesem Thema. Wir sind davon überzeugt, dass es auch für die politisch Verantwortlichen im Land, in den Regionen und Kommunen sowie für andere, an der öffentlichen Diskussion Beteiligte wichtig ist zu wissen, wie die Menschen über den Ausbau der Windkraft in ihrem Bundesland und in ihrer direkten Umgebung denken. Sind nur „Städter“ für den Ausbau der Windkraft? Wie denkt die Bevölkerung im ländlichen Raum? Was sagen die Menschen, die direkt im Umfeld von bestehenden oder neu geplanten Windkraftanlagen wohnen?

In der von EnBW im Frühjahr diesen Jahres in Auftrag gegebenen Studie wird sowohl die Perspektive der breiten Öffentlichkeit in Thüringen als auch die Perspektive der vom Ausbau direkt betroffenen Bürgerinnen und Bürger abgebildet.

Bevor wir die Ergebnisse der Studie am 13. Juni in einem Pressegespräch der breiten Öffentlichkeit vorstellen wollen, haben Sie vorab exklusiv die Möglichkeit sich zu informieren! Kommen Sie zum energiepolitischen Abend

am 12. Juni 2018 um 17:30 Uhr
in die Niederlassung der EnBW AG,
Anger 54 in Erfurt
(Einlass: 17:00 Uhr)

Nach einer Vorstellung der Studie durch Herrn Dr. Matuschek von Forsa werden auch die Leiterin der EnBW-Niederlassung in Thüringen, Alexandra Weber und der Leiter Geschäftsentwicklung Erzeugung der EnBW, Manfred Volker Haberzettel für eine Diskussion zu Verfügung stehen.

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 12. Juni in unseren Räumen begrüßen zu dürfen und wären für eine kurze Rückmeldung per E-Mail an bis zum 07.06.2018 dankbar.

Zurück